Therapeutische Kette

Mit unserer „Therapeutische Kette“ unterstützen wir Sie bei der Vernetzung zwischen langfristiger ambulanter Versorgung in Wohnortnähe und der stationären Maßnahme.

1. Sie erhalten individuelle Beratung und Information vor einer stationären Maßnahme
In einem ersten Gespräch in einer unserer Beratungsstellen werden Ihre Erwartungen, Ziele, Wünsche und Fragen sowie Ihre Motive und Ziele für eine Gesundheitsmaßnahme geklärt und ggf. Kontakte zu weiteren Fachdiensten geknüpft.

Die Beratungsstelle informiert Sie über das Antragsverfahren und vermittelt zwischen Krankenkasse, Ärzten und den Kliniken.

2. Die stationäre Frauen-/Mütter-Kur und Mutter-Kind-Kur (Müttergenesungskur)
Hat Ihre Krankenkasse die Kur genehmigt, können Sie an der stationären Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme in der entsprechenden Klinik teilnehmen. Am Ende der Maßnahme werden mit Ihnen die weiteren Schritte für die Zeit zu Hause besprochen.

3. Beratung und Angebote im Rahmen der Kurnachsorge/Nachbetreuung
Die Beratungsstellen vor Ort unterstützen Sie mit Gesprächen und verschiedenen Gruppenangeboten bei der langfristigen Umsetzung der Ziele aus der stationären Maßnahme.